Augenringe kaschieren: Der Corrector als SOS-Beauty-Tool

| Lesezeit:

3 Minuten

Du möchtest wach und frisch aussehen, obwohl die Nacht mal wieder kurz war? Ein Corrector kann dir ganz schnell ein Leuchten ins Gesicht zaubern. Aber wie funktioniert das Beauty-Tool eigentlich und wie setzt du es am besten ein? Beauty-Ikone Bobbi Brown hat es uns verraten.

Augenringe sind eine lästige Begleiterscheinung einer kurzen Nacht. So kannst du sie aber gut abdecken!

Make-up-Artistin und Unternehmerin Bobbi Brown hat ihre eigene Kosmetiklinie und schminkt auf zahlreichen wichtigen Fashion-Events. Mit fem.com hat sie über ihr Lieblingsutensil im Beauty-Bag gesprochen.

Was genau ist ein Corrector und wie funktioniert er?

Ein Corrector in Kombination mit einem Concealer ist der wichtigste Schritt beim Schminken. Passt die Farbe perfekt und sind die Produkte richtig aufgetragen, können sie im Nu das Aussehen verbessern – mein absoluter Geheimtipp, um superschnell frisch und wach auszusehen. Die Haut unter den Augen ist sehr dünn, daher scheint häufig das Blau der Äderchen durch, was wir als Augenringe wahrnehmen. Der Corrector dient dazu, sehr dunkle Augenringe aufzuhellen und zu kaschieren. Ein Corrector basiert auf den Farben Pfirsich oder Rosa. Der Rosaton korrigiert optisch die Violett- oder Grünfärbungen der Augenschatten am besten.

Wie wende ich einen Corrector an?

Der Corrector wird, angefangen vom inneren Augenwinkel, auf den gesamten unteren Augenbereich aufgetragen. Er wird sanft eingetupft, auch direkt bis zu den unteren Wimpern, weil die Haut dort oft dunkel ist. Bei sehr dunklen Augenringen kann es sein, dass noch eine zweite Schicht nötig ist.

Wie finde ich den richtigen Farbton für den Corrector auf der Palette?

Der richtige Farbton sollte ein oder zwei Nuancen heller als der eigentliche Hautton sein. Dies gilt übrigens auch für den Concealer.

Was ist der Unterschied zu einem Concealer?

Der Corrector reduziert durch die rosafarbenen Pigmente das Blau der Augenschatten am besten. Da die meisten Menschen aber Gelbpigmente im Hautton haben, wirkt Pink oft zu unnatürlich. Deswegen empfehle ich, über den Corrector einen Concealer aufzutragen. Concealer basiert auf dem Farbton Gelb und gleicht sich somit optimal dem Hautton an. Das Ergebnis: ein frischer, wacher und natürlicher Blick.

Ist es in Ordnung, nur Concealer zu verwenden?

Ja, bei sehr schwachen Augenschatten reicht ein Concealer aus. Probiere einfach aus, womit du das beste Ergebnis erzielen kannst. Bei Augenschatten, die eigentlich fast gar nicht vorhanden sind, verwende ich auch nur eine Foundation, die ein kleines bisschen heller ist als der eigentliche Hautton. Wichtig ist, dass die Augenpartie natürlich frisch aussieht.

Welches Produkt sollte ich gegen Hautunreinheiten oder Unebenheiten verwenden?

Corrector und Concealer sind dazu da, um Augenringe zu kaschieren, nicht zum Abdecken von Hautunreinheiten und Rötungen. Um Tätowierungen, Unreinheiten, Narben, Rötungen oder auch blaue Flecken zu verstecken, gibt es spezielle Abdeckstifte. Da Concealer und Corrector heller sind als der natürliche Hautton, würde die Rötung oder die Hautunreinheit dadurch nur noch mehr betont werden. Am besten lassen sich Hautunreinheiten, Rötungen, etc. mit einer auf der Farbe Gelb basierenden Foundation abdecken, die perfekt zum Hautton passt. 

Was du noch gegen Augenringe tun kannst

Gut, dass sich die dunklen Schatten unter den Augen wegschminken lassen, noch besser, wenn sie überhaupt gar nicht erst entstehen. Neben ausreichend Schlaf kannst du auch mit einer gesunden Ernährung und ausreichend Flüssigkeit gegen Augenringe vorgehen. Achte darauf, dich ausgewogen zu ernähren, mit viel frischem Obst und Gemüse sowie Vollkornprodukten.

Was die ideale Wassermenge angeht, gilt die alte 2-Liter-Regel inzwischen als überholt. So kam eine Studie, die in dem US-Fachmagazin „Proceedings of the National Academy of Sciences“ veröffentlicht wurde, zu dem Schluss, dass wir besser auf unseren Körper hören sollen. Jeder Mensch hat andere Bedürfnisse. Einen Hinweis kann auch der Schluckreflex geben: Fällt es schwer weiterzutrinken, solltest du aufhören und dich nicht zwingen.


Über unsere Autorin: