4 Schritte zum Wunschgewicht: So funktioniert die Keto-Diät

| Lesezeit:

5 Minuten

Viele gesunde Fette, dafür wenig Kohlenhydrate: Das macht eine ketogene Ernährung aus. Wer es genau nimmt, darf höchstens 50 Gramm Kohlenhydrate pro Tag verzehren.

In der Welt der Diäten und der Gewichtsabnahme gibt es eine Methode, die besonders durch ihre unkonventionelle Herangehensweise hervorsticht: die ketogene Diät. Entwickelt vom US-Mediziner Robert Coleman Atkins, basiert diese Ernährungsform auf dem Prinzip, den Körper in einen Zustand der Ketose zu versetzen, indem die Zufuhr von Kohlenhydraten stark reduziert und durch die Aufnahme von gesunden Fetten ersetzt wird. Im Folgenden erfährst du, wie du in vier Schritten dein Wunschgewicht erreichst und was es dabei zu beachten gibt.

Einleitung in die ketogene Ernährung

In der Einleitungsphase, dem ersten Schritt zur Erreichung deines Wunschgewichts, wird dein Körper an die neue Ernährungsweise herangeführt. In dieser Phase reduzierst du deine Kohlenhydratzufuhr drastisch auf maximal 20 Gramm am Tag. Das Ziel ist, deinen Körper dazu zu bringen, statt Glukose aus Kohlenhydraten Fette als Hauptenergiequelle zu nutzen. Dieser Umstellungsprozess kann einige Tage dauern und erfordert Disziplin sowie die Bereitschaft, deine bisherigen Essgewohnheiten grundlegend zu ändern. In dieser Zeit wirst du dich auf Lebensmittel konzentrieren, die reich an gesunden Fetten sind, während du Kohlenhydrate so weit wie möglich meidest.

Anpassung der Kohlenhydratzufuhr

Sobald dein Körper sich an die niedrige Kohlenhydratzufuhr gewöhnt hat, beginnt die zweite Phase, die Reduktionsphase. Hier wird die Zufuhr von Kohlenhydraten schrittweise erhöht, bis ein Stillstand beim Gewichtsverlust erreicht ist. Das bedeutet, dass du Woche für Woche 5 Gramm mehr Kohlenhydrate zu dir nehmen darfst. Dieser schrittweise Ansatz hilft dabei, ein Gleichgewicht zu finden, bei dem dein Körper weiterhin Fett verbrennt, ohne dass du an Gewicht zulegst. Es ist eine Feinabstimmung, die Geduld und Aufmerksamkeit erfordert, um die ideale Balance für deinen Körper zu finden.

Erhaltungsphasen und dauerhaftes Wohlbefinden

Wenn du dich deinem Wunschgewicht näherst, beginnt die dritte Phase, die Präerhaltungsphase. Wenige Kilogramm vor dem Ziel erhöhst du deine Kohlenhydratzufuhr um 10 Gramm pro Woche. In dieser Phase liegt der Fokus auf komplexen Kohlenhydraten, wie sie in Vollkornprodukten vorkommen. Sie bieten langanhaltende Energie und fördern eine gesunde Verdauung.

Der letzte Schritt, Phase vier, ist die andauernde Erhaltungsphase, in der es darum geht, das erreichte Wunschgewicht zu halten. Theoretisch sind nun alle Lebensmittel wieder erlaubt, aber Zucker und einfache Kohlenhydrate sollten weiterhin vermieden werden. Stattdessen bleiben Fett- und Eiweißquellen wie Fleisch, Fisch, Öle, Käse, Kerne und Nüsse sowie Eier wichtige Bestandteile deiner Ernährung. Dies gewährleistet, dass dein Körper weiterhin in einem gesunden Zustand bleibt und du dein erreichtes Gewicht dauerhaft halten kannst.

Durch die Einhaltung dieses vierphasigen Plans wird nicht nur eine effektive Gewichtsabnahme ermöglicht, sondern auch ein langfristiges Ernährungskonzept geboten, das auf die Bedürfnisse deines Körpers abgestimmt ist. Die ketogene Diät bietet eine interessante Perspektive auf das Thema Ernährung und Gewichtsmanagement und legt besonderen Wert auf gesunde Fette als Energiequelle. Während diese Art der Diät nicht für jedermann geeignet ist, hat sie doch für viele Menschen zu beachtlichen Erfolgen geführt. Wie bei jeder Diät ist es ratsam, vor Beginn einen Ernährungsberater oder Arzt zu konsultieren, um sicherzustellen, dass sie für deine individuellen Gesundheitsbedürfnisse geeignet ist.

Hintergrund und Wirksamkeit 

In den letzten Jahren hat sich das Reiseverhalten der MenDie ketogene Diät hat nicht nur ihren Ursprung in den diätetischen Empfehlungen von Robert Coleman Atkins, sondern blickt auch auf eine lange Geschichte zurück, die bis in das frühe 20. Jahrhundert reicht. Ursprünglich wurde diese Ernährungsform in den 1920er Jahren entwickelt, um neurologische Erkrankungen wie Epilepsie zu behandeln. Die ketogene Diät hat sich als effektive Methode erwiesen, die Anzahl und Schwere der Anfälle bei Epilepsiepatienten, insbesondere bei Kindern, zu verringern, bei denen herkömmliche medikamentöse Therapien nicht erfolgreich waren. Durch die Reduzierung der Kohlenhydratzufuhr und die Erhöhung des Fettanteils in der Ernährung wird der Körper in einen metabolischen Zustand, bekannt als Ketose, versetzt. In diesem Zustand verbrennt der Körper Fett anstelle von Glukose zur Gewinnung von Energie. Diese Umstellung hat nicht nur Auswirkungen auf die Gewichtskontrolle und Körperzusammensetzung, sondern auch auf verschiedene metabolische Prozesse im Körper, was sie zu einem interessanten Forschungsgebiet in der Medizin und Diätetik macht.

Kann ich während einer ketogenen Diät noch Obst und Gemüse essen?

Ja, du kannst während einer ketogenen Diät immer noch Obst und Gemüse essen, aber du musst sorgfältig auswählen. Weil Obst und Gemüse natürliche Quellen für Kohlenhydrate sind, sollten diejenigen mit niedrigem Netto-Kohlenhydratgehalt bevorzugt werden. Gemüsesorten wie Spinat, Brokkoli, Blumenkohl und Zucchini sind auf einer Keto-Diät empfehlenswert. Bei Obst sind Beeren wie Erdbeeren, Himbeeren und Blaubeeren aufgrund ihres niedrigeren Kohlenhydratgehalts im Vergleich zu ihrem hohen Faseranteil die beste Wahl. Wichtig ist es, die Gesamtmenge an Kohlenhydraten, die du aus diesen Nahrungsquellen zu dir nimmst, im Auge zu behalten und sicherzustellen, dass sie innerhalb der täglichen Grenzen bleiben.

Wie schnell kann ich mit der ketogenen Diät Gewicht verlieren?

Das Tempo des Gewichtsverlusts auf der ketogenen Diät kann individuell stark variieren. Viele Menschen berichten von einem relativ schnellen Gewichtsverlust in den ersten Wochen, was teilweise auf den Verlust von Wassergewicht zurückzuführen ist, da der Körper seine Kohlenhydratspeicher abbaut. Langfristig tendieren Gewichtsverlustraten dazu, sich zu normalisieren. Ein gesunder und nachhaltiger Gewichtsverlust liegt typischerweise zwischen 0,5 und 1 Kilogramm pro Woche. Es ist wichtig zu beachten, dass neben der Ernährung auch andere Faktoren wie Sport, Schlaf und Stressmanagement eine Rolle spielen. Eine schrittweise Anpassung und eine konsequente Umsetzung der Diät sind entscheidend für den Erfolg.

Ist die Ketose sicher?

Für die meisten gesunden Menschen ist der Zustand der Ketose im Rahmen einer ketogenen Diät als sicher zu betrachten. Jedoch ist es wichtig, den Unterschied zwischen Ketose, einem metabolischen Zustand, wo der Körper effizient Fette verbrennt, und der Ketoazidose, einem gefährlichen Zustand, der meist bei unkontrolliertem Diabetes vorkommt, zu verstehen. Letztere ist eine medizinische Notfallsituation. Während der Ketose kann es zu Nebenwirkungen wie Kopfschmerzen, Müdigkeit und Übelkeit kommen, die oft als Teil des „Keto-Grippe“ Phänomens beschrieben werden, diese Symptome sollten jedoch nach einigen Tagen nachlassen, wenn der Körper sich anpasst. Es ist jedoch essentiell, dass Personen mit Vorerkrankungen oder diejenigen, die Schwierigkeiten bei der Anpassung an die Diät haben, einen Arzt konsultieren.


Über unsere Autorin:


Mehr zum Thema lesen