Sonnenbrand: Das passiert in deinem Körper und so schützt du dich!

| Lesezeit:

3 Minuten

Erfahre, was bei einem Sonnenbrand wirklich in deinem Körper passiert und wie du dich effektiv schützen kannst. Zu unseren Tipps gehört mehr als nur Sonnencreme!

Wir alle wissen, dass zu viel Sonne deiner Haut schaden und zu Sonnenbrand führen kann. Hast du dich jemals gefragt, was genau bei einem Sonnenbrand in deinem Körper passiert? Lass uns das Geheimnis einmal zusammen lüften!

UV-Strahlen und ihre Auswirkungen auf unsere Haut

Die Sonne sendet nicht nur wärmende Strahlen aus, sondern auch ultraviolettes Licht, welches unsere Haut beeinflusst. Die sogenannten UV-A-Strahlen dringen tief in unsere Haut ein und tragen zur Hautalterung bei. Die UV-B-Strahlen sind dagegen die Schuldigen für den ungeliebten Sonnenbrand. Sie greifen die Oberhaut an und ändern die Substanz in den Hautzellen. In einigen Fällen kann dies sogar zu Hautkrebs führen.

Wie unsere Haut auf Sonneneinstrahlung reagiert

Wenn die Sonnenstrahlung nicht überhand nimmt, kann deine Haut damit zurecht kommen. Sie produziert nämlich ihren eigenen Sonnenschutz – das ist der Grund, warum wir braun werden. Sollte das jedoch nicht schnell genug passieren, greift unsere Haut zu einem cleveren Trick: Sie sendet Botenstoffe aus, die eine Entzündung verursachen. Einzelne Zellen in der Oberhaut sterben ab und sortieren auf diese Weise genetisch veränderte Zellen aus, bevor sie zu Krebs werden können.

Schütze dich vor Sonnenbrand

Zur Vorbeugung von Sonnenbrand ist Sonnencreme natürlich ein Muss, aber das ist längst nicht alles. Schatten ist auch noch ein gutes Stichwort für den Sommer. Aber nicht jeder Schatten bietet den gleichen Schutz. Der Schatten von Bäumen und Sträuchern ist beispielsweise effektiver als der eines Sonnenschirms. Deine Kleidung kann auch helfen, dich zu schützen – Polyester und Jeans sind besser geeignet als dünne Baumwolle oder Leinen. Sogar spezielle UV-Schutzkleidung ist verfügbar. Der UPF (Ultraviolett Protection Factor) dieser Kleidung gibt an, wie viel länger du dich in der Sonne aufhalten kannst, ohne Sonnenbrand zu bekommen. Und als letzter Tipp: Vergiss nicht, dass du dich selbst im Wasser noch verbrennen kannst, also trag am besten Kleidung, wenn du schwimmen gehst!

Sonnenbrand dauert

Hast du gewusst, dass ein Sonnenbrand mehrere Tage braucht, um vollständig auszubrechen? Die volle Wirkung zeigt sich oft erst nach 24 bis 72 Stunden. Auch die Heilung dauert ihre Zeit – in der Regel ungefähr 1 Woche.

Auf die Ernährung achten

Zum Schutz vor Sonnenbrand und Hautalterung ist es wichtig, nicht nur auf äußere, sondern auch auf innere Pflege zu achten. Eine ausgewogene Ernährung, reich an Vitamin C & E, kann helfen, deine Haut zu schützen und zu regenerieren.

Vorsicht Sonnenallergie

Ungeschützter Sonnengenuss kann auch zu einer sogenannten Sonnenallergie führen! Dies äußert sich in Form von juckenden, brennenden Pusteln und Bläschen. Auch hier ist der beste Schutz, die Sonne in Maßen zu genießen und auf ausreichend Sonnenschutz zu achten.

Sofortmaßnahmen bei Sonnenbrand

Nach einem Sonnenbrand gibt es einige Soforthilfe-Maßnahmen, die du ergreifen kannst. Kühlung der betroffenen Hautstellen mit kalten Kompressen oder feuchten Tüchern ist ein wichtiger erster Schritt, um die Hitze zu reduzieren. Trage anschließend eine beruhigende Feuchtigkeitscreme oder After-Sun-Lotion auf, um die Haut mit Feuchtigkeit zu versorgen. Trinke ausreichend Wasser, um deinen Körper hydratisiert zu halten. Schütze die verbrannte Haut vor weiterer Sonneneinstrahlung und verzichte auf reizende Substanzen. Bei Bedarf kannst du Schmerzmittel einnehmen, um Schmerzen zu lindern. Bei schweren Symptomen oder Anzeichen einer Infektion solltest du einen Arzt aufsuchen.