Der richtige Sonnenschutz: So schützt man sich vor Hautkrebs

| Lesezeit:

2 Minuten

Experte klärt auf: Wie schützt man sich vor Hautkrebs, wie oft sollte man seine Haut checken lassen und gibt es so etwas wie gesunde Bräune? Antworten auf diese wichtigen Fragen im Interview.

Hautkrebs ist auf dem Vormarsch, und die Zahlen sind alarmierend: Alle acht Jahre verdoppelt sich die Anzahl der Erkrankungen. Doch wie schützt man sich am besten vor den gefährlichen UV-Strahlen und wie erkennt man, ob man gefährdet ist? Wir haben mit Professor Hauschildt gesprochen und Antworten auf diese wichtigen Fragen erhalten.

Kleidung und Lichtschutzcreme: Die besten Schutzmaßnahmen

Laut Professor Hauschildt ist der beste Schutz vor Hautkrebs die Kleidung, da die meisten Hautkrebsarten durch die UV-Strahlung ausgelöst werden. Da wir allerdings in Deutschland auch das Gesicht nicht verhüllen können, ist die Verwendung von Lichtschutzcreme unerlässlich, insbesondere für die besonders ausgesetzten Körperpartien wie Handrücken, Gesicht und Halsregion.

Kinder vor Sonne und UV-Strahlen schützen

Für Kinder gelten besondere Regeln. Säuglinge und kleine Kinder sollten überhaupt nicht der direkten Sonneneinstrahlung ausgesetzt werden und stattdessen Kleidung tragen, die vor der Sonne schützt sowie ein Käppi auf dem Kopf. Ältere Kinder sollten Lichtschutzcremes mit einem hohen Lichtschutzfaktor verwenden, da diese keine negativen Auswirkungen auf Haut oder innere Organe haben und daher als sicher gelten.

Hautcheck und gesunde Bräune: Wie oft kontrollieren und ist Bräune gut oder schlecht?

In Deutschland ist eine kostenlose Hautkrebsvorsorge alle zwei Jahre möglich, bei manchen Krankenkassen sogar jährlich. Wissenschaftlich betrachtet ist keine Form von Bräune gesund, da jede Strahlendosis das Erbgut schädigen und zu Faltenbildung oder Hautkrebs führen kann. Dennoch sollte ein pragmatischer Ansatz gewählt werden: Mit angemessener Kleidung und Lichtschutzcreme kann man sich durchaus auch in die Sonne begeben, ohne ein übermäßiges Risiko einzugehen.

Sommerlicher UV-Schutz: Meiden der Mittagssonne

Im Sommer ist es ratsam, die Mittagssonne zu meiden und stattdessen im Schatten oder in geschlossenen Räumen aufzuhalten, da die UV-Strahlung in dieser Zeit am stärksten ist.

Vermeidung von Sonnenbrand: Wichtige Schutzmaßnahmen

Auch wenn es auf der Hand liegt – Sonnenbrand sollte unbedingt vermieden werden. Weiterhin ist es wichtig, nach einem längeren Aufenthalt in der Sonne oder nach dem Schwimmen die Sonnencreme erneut aufzutragen, um einen optimalen Schutz zu gewährleisten.