Dating-Masche Fireworking: Woran du erkennst, dass du nur ausgenutzt wirst

| Lesezeit:

3 Minuten

Lerne die Anzeichen des Fireworking, einer aktuellen Dating-Masche kennen. Wir zeigen dir, woran du sie erkennst und wie du dich davor schützen kannst.

Bestimmt bist du schon einmal auf einen Menschen getroffen, der nur scheinbar an dir interessiert war. Falls „ja“, könntest du Opfer des aktuellen Dating-Trends geworden sein: Fireworking.

Was ist Fireworking eigentlich?

Fireworking ist eine Dating-Masche, bei der sich dein Gegenüber immer wieder ab- und wieder auftaucht, um dich mit einem regelrechten Feuerwerk an süßen Gesten um den Finger zu wickeln. Das allerdings nur, wenn er oder sie etwas Bestimmtes von dir will oder braucht. Ein fieses Spiel, nicht wahr? Damit du zukünftig davor gefeit bist, stellen wir dir einige Alarmsignale vor.

Das Paradoxe an der ganzen Sache ist: Obwohl der Fireworker nicht wirklich etwas von dir will, stellt er dich schnell seinen Freunden und der Familie vor. Meistens ist bei euren Treffen noch jemand anderes dabei und ihr habt gar nicht die Chance, euch wirklich kennenzulernen. Ganz zu schweigen von tiefgründigen Gesprächen – die bleiben bei dieser Dating-Masche meist auf der Strecke.

Alarmsignale beim Fireworking

Grundsätzlich gilt: Wenn du dich mehr wie eine Trophäe denn als Mensch fühlst, solltest du stutzig werden. Fireworker zeigen dich gern herum, die benötigte Aufmerksamkeit und ein echtes Interesse an deinen Bedürfnissen, Wünschen und Zielen bleibt jedoch aus. Selbst Komplimente, die er oder sie dir macht, beziehen sich eher auf dein Aussehen als auf deine persönlichen Stärken.

Und es gibt noch mehr Anzeichen: Kommst du auf langfristige Pläne oder Zukunftsvisionen zu sprechen, wird ausgewichen. Und eine Schulter zum Ausweinen? Die wirst du bei einem Fireworker nicht finden. Es wird immer nur um seinen oder ihren eigenen Vorteil gehen – und dabei könnte es sogar so weit kommen, dass du ungewollt für alles bezahlst.

Aus dieser Dating-Masche ausbrechen

Hast du den Verdacht, dass dein Date ein Fireworker ist? Dann solltest du ins Gespräch kommen und das Verhalten ansprechen. Fireworker haben oft eine Ausrede oder Entschuldigung parat – lass dich davon nicht täuschen! Dein Wohl sollte oberste Priorität haben und du hast es verdient, dass man ernsthaft an dir interessiert ist und dich nicht als Mittel zum Zweck sieht. Daher ist bei Fireworking der beste Rat: schnellstmöglich die Reißleine ziehen!

Fiese Dating-Maschen

Fireworking ist nur eine von vielen destruktiven Dating-Maschen eingebettet in den modernen Dating-Kosmos. Es ist essentiell, sich vor solchen Aktionen zu schützen und achtsam im Umgang mit neuen Bekanntschaften zu sein. Ein gesundes Selbstbewusstsein und der Mut, sich zu seinen Bedürfnissen zu bekennen, sind wichtige Schutzmechanismen.

Weiter Dating-Maschen

  1. Ghosting: Ghosting tritt auf, wenn jemand plötzlich und ohne Erklärung den Kontakt abbricht und einfach verschwindet. Es kann sehr verletzend sein, da die Person, die geghostet wird, keine Erklärung oder Möglichkeit zur Kommunikation erhält.
  2. Benching: Beim Benching hält eine Person jemanden als Backup-Option warm, ohne wirkliches Interesse daran, eine ernsthafte Beziehung einzugehen. Sie halten die andere Person auf „der Bank“ und behalten sie als Option, falls andere potenzielle Partner nicht funktionieren.
  3. Gaslighting: Gaslighting ist eine manipulative Taktik, bei der eine Person versucht, die Realität oder das Selbstvertrauen der anderen Person zu untergraben. Sie machen die andere Person unsicher und zweifeln an ihrem Verstand oder ihrer Wahrnehmung.
  4. Love Bombing: Love Bombing ist eine Technik, bei der jemand am Anfang einer Beziehung übermäßige Liebe, Aufmerksamkeit und Komplimente gibt, um die andere Person schnell zu gewinnen. Dies kann jedoch nur eine manipulative Taktik sein, um Kontrolle auszuüben oder die andere Person emotional abhängig zu machen.
  5. Catfishing: Catfishing bezieht sich auf die Erstellung eines gefälschten Online-Profils, um jemanden in einer Beziehung oder romantischen Interaktion zu täuschen. Die Person gibt sich als jemand anderes aus, um die Gefühle und das Vertrauen der anderen Person auszunutzen.

Über unsere Autorin: