Situationship: Für wen eignet sich der Dating-Trend und für wen nicht?

| Lesezeit:

3 Minuten

Die Situationship ist ein neuer Dating-Trend, ideal für Menschen, die lockere Beziehungen bevorzugen. Offene Kommunikation ist hier der Schlüssel, aber es ist nicht für jeden geeignet.

Im Zeitalter von GhostingMosting, und Breadcrumbing stolpern wir über ein weiteres Dating-Phänomen – die Situationship. Eventuell kommt dir dieses Phänomen bekannt vor, vielleicht bist du sogar selbst darin verwickelt. Aber worum handelt es sich dabei genau und ist dieses Phänomen etwas, das dir zusagen könnte?

Was ist eine Situationship?

Eine Situationship ist eine Art Grauzone, die sich zwischen einer platonischen Freundschaft und einer romantischen Beziehung bewegt. Du triffst jemanden über einen längeren Zeitraum hinweg, bist mit dieser Person sehr eng befreundet und teilst sogar romantische Gefühle – aber ihr führt keine offizielle Beziehung. Es ist mehr als nur eine körperliche Anziehung, aber gleichzeitig auch nichts Festes.

Die Situationship ist ein Trend, der sich für alle eignet, die offen für lockere Arrangements sind und gut mit unverbindlichen Beziehungen umgehen können. Es ist ideal für Personen, die sich voll und ganz auf ihre Karriere konzentrieren möchten, aber dennoch emotionalen und körperlichen Kontakt zu anderen Menschen suchen.

Geeignet oder ungeeignet – wer entscheidet das?

Trotz der Vorteile einer Situationship ist diese Beziehungsform nicht für jeden geeignet. Menschen, die nach Sicherheit suchen und sich nach Stabilität in ihren Beziehungen sehnen, könnten Schwierigkeiten haben, das volle Potenzial einer Situationship auszuschöpfen. Eine Situationship bedeutet Unsicherheit – es gibt keine Regeln, keine definierten Grenzen und keine Garantien.

Aber der Schlüssel zu jeder erfolgreichen Situationship, und wahrscheinlich der entscheidende Faktor, ob es für dich funktioniert oder nicht, ist offene Kommunikation. Gefühle können sich blitzschnell ändern und in beide Richtungen gehen. Daher ist es unerlässlich, offen und ehrlich über Gefühle und Erwartungen zu sprechen, um Missverständnisse zu vermeiden und sicherzustellen, dass beide Partner auf der gleichen Wellenlänge sind.

Unterschied zu Freundschaft Plus

Eine Situationship kann als modernes Pendant zu Freundschaft Plus gesehen werden, ist jedoch emotional komplexer und weniger definiert. Sie kann viele Formen annehmen und variiert je nach beteiligten Personen. Denn obwohl sie oft als beiläufig und unverbindlich beschrieben wird, kann eine Situationship genauso intensiv und kompliziert sein wie eine traditionelle Beziehung.

Wie wird die Situationship zur festen Beziehung?

Wenn man eine Situationship in eine Beziehung verwandeln möchte, ist es wichtig, offen und ehrlich mit der betreffenden Person über die eigenen Gefühle und Absichten zu kommunizieren. Hier sind einige Schritte, die bei diesem Prozess hilfreich sein können:

  1. Selbstreflexion: Überprüfe deine eigenen Gefühle und Absichten. Bist du bereit für eine engagiertere Beziehung? Überlege, was du in einer Beziehung suchst und ob die betreffende Person mit deinen Wünschen und Bedürfnissen übereinstimmt.
  2. Offene Kommunikation: Setze dich mit der Person in einem passenden Moment hin und sprich über deine Gefühle. Sei klar und direkt, aber respektvoll und einfühlsam. Teile deine Wünsche und Absichten mit und erkläre, warum du eine Beziehung eingehen möchtest.
  3. Höre zu: Gib der anderen Person die Möglichkeit, ihre eigenen Gefühle und Gedanken auszudrücken. Nimm ihre Perspektive ernst und sei bereit, Kompromisse einzugehen. Es ist wichtig, ihre Gefühle und Bedürfnisse zu respektieren.
  4. Zeit geben: Gib der Person Zeit, um über deine Vorschläge und Gefühle nachzudenken. Manche Menschen benötigen möglicherweise etwas Zeit, um ihre eigenen Gefühle zu sortieren und eine Entscheidung zu treffen.
  5. Konsens finden: Wenn beide Parteien Interesse an einer Beziehung haben, ist es wichtig, gemeinsame Erwartungen, Grenzen und Ziele zu besprechen. Klärt, wie ihr die Beziehung gestalten möchtet und welche Verpflichtungen oder Vereinbarungen ihr eingehen möchtet.
  6. Geduld und Respekt: Sei geduldig und respektiere die Entscheidungen der anderen Person. Eine Verwandlung einer Situationship in eine Beziehung erfordert Zeit und gegenseitiges Verständnis. Achte darauf, die Gefühle und Bedürfnisse der anderen Person zu respektieren und ihre Entscheidungen zu akzeptieren.

Es ist wichtig zu beachten, dass nicht alle Situationships in Beziehungen umgewandelt werden können oder sollten. Manche Menschen bevorzugen möglicherweise den unverbindlichen Charakter einer Situationship. Akzeptiere dies und sei bereit, die Entscheidungen und Grenzen der anderen Person zu respektieren.